News

News

 

05.08.2016 Mitglied im Trainernetzwerk Trainieren statt dominieren

Da ich mich einem gewaltfreien Umgang mit Hunden und Tieren im allgemeinen verschrieben habe, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich mich bei Trainieren statt dominieren bewerbe - und ich bin nun dabei! :) Hier gibt's mehr Infos!

 

 

03.03.2016 Nun mit Facebook Seite!

Lust auf kostenlose Trainingstipps, empfehlenswerte Artikel und manchmal einfach nur nette Bilder? Dann bist du hier genau richtig!

 

Fragen sind immer gerne gesehen - ich freu mich von dir zu lesen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.01.2016 Seite an Seite jetzt auch von Tierfreunde Österreich empfohlen!

empfohlene Hundeschule Wien

Tierfreunde Österreich wurde ins Leben gerufen, um Tierhaltern als Club umfassende Hilfestellungen und Vorteile für Hunde-, Katzen- und Kleintierhalter zu bieten. Zudem werden Initiativen und Projekte, die Anliegen von Haustierhaltern betreffen unterstützt.

 

Danke für das Vertrauen!

 

 

12.12.2015 Seite an Seite jetzt auch von animal.fair empfohlen!

empfohlene Hundeschule Wien

animal.fair ist ein gemeinnütziger Verein mit dem starken Ziel Tierrechte zu fördern. Mit Hilfe eines Blogs wird Aufklärung betrieben, zusätzlich steht unter anderem ein Shopping Guide zur Verfügung, der hilft ethisch einzukaufen.

 

animal.fair bietet im Rahmen des Blogs unter der Rubrik Mensch&Tier Informationen zum Thema Hund an und klärt auch über die Wichtigkeit einer gewaltfreien Hundeerziehung auf – ich freue mich sehr, dass nun auch Seite an Seite als empfehlenswerte gewaltfreie Hundeschule angeführt wird!

 

 

21.07.2015 Kühlmatte für Hunde im Test

Aufgrund der extremen Temperaturen haben wir uns entschlossen eine Kühlmatte für Hunde zu testen - genaue Infos wieso wir uns für dieses Kühlsystem entschieden haben und was wir davon halten gibt es in den nächsten 2 - 3 Tagen! Bis dahin wünschen wir euch eine erträgliche Zeit, am besten Badespaß genießen und die Mittagshitze meiden,

 

Lara und das Expertenteam Soki und Mathilda

Kühlmatte für Hunde

 

28.07.2015 Update!

Die Produkte von Aqua Coolkeeper werden für eine gewisse Zeit in Wasser eingelegt – die Dauer variiert je nach Produkt! –, für wenige Stunden zum Trocknen aufgelegt und sind dann (laut Website) bis zu 5 Tage kühl. Leider war bei unserer Matte keine Anleitung dabei und es war für mich nicht ersichtlich wie ich nun tatsächlich vorgehen sollte. Auf der Homepage konnte ich dann eine Gebrauchsanweisung für die Aqua Coolkeeper Produkte finden.

 

Getestet wurde und wird

  • Aqua Coolkeeper Kühlmatte
  • Größe L – 80x60cm
  • Farbe: Pacific Blue

 

Produktinfos laut Verpackung und Homepage

>Kühlt Ihren Hund

  • bei Hitze
  • auf Reisen
  • bei Sport und Spiel
  • im Freien

Befreit von

  • Hitzestress
  • erhöhter Körpertemperatur
  • Verengungen der Atemwege durch Hitzestress<

 

Kurzusammenfassung der Gebrauchsanweisung (keine Gewähr!)

  • jedes Produkt hat eine max. Einweichzeit und einen max. Umfang - ablesbar am Etikett direkt am Produkt - auf den Umfang achten! (Bedenken: Das HydroQuartz™ im Produkt absorbiert auch die Flüssigkeit aus dem Bezugsstoff und dehnt sich daher beim Trocknen noch weiter aus.)
  • genügend Wasser, um das Produkt komplett unterzutauchen
  • häuft sich das HydroQuartz™ an einer Stelle, dann vorsichtig kneten und verteilen
  • einige Stunden trocknen lassen
  • Boden, auf dem die Matte ausgebreitet wird muss feuchtigkeitsbeständig sein! Sonst Handtücher darunter legen!
  • das Produkt muss täglich gewendet werden (um Schimmelbildung zu vermeiden)
  • nicht in Plastik verpacken
  • vor dem Verstauen mehrere Tage komplett trocknen lassen

 

Eindruck

  • wirkt erstmals nicht so kühl wie gedacht, setzt man sich auf die Matte, wird es aber richtig kühl bis kalt
  • am zweiten Tag schon deutlich merkbar weniger kühlend - es hatte die Tage aber auch knapp 40° C
  • bei knapp 40° C haben wir die Matte nach 3 Tagen wieder ins Wasser gelegt, um die Kühlleistung zu erhöhen
  • sitzt man länger (1-2h) auf der Matte, dann wird die Sitzfläche richtig warm --> lässt man sie eine gute Stunde liegen, ist es wieder richtig kühl
  • knirscht! (hört sich etwas an wie eine Luftmatratze)
  • scheint stabil zu sein - ich habe sie selbst getestet (sitzend und liegend) und bin auch draufgestiegen
  • wird richtig schwer
  • obwohl wir die Matte täglich gewendet haben, finde ich, dass sie etwas eigen riecht - da es nun wieder kühler ist, lassen wir sie erstmals am Wäscheständer trocknen

 

Akzeptanz der Hunde

  • interessiert beschnüffelt
  • ausprobiert
  • von Mathilda nicht mehr verwendet
  • Soki lag 2x von selbst drauf
  • hat sich mehrmals daneben gelegt und nur die Pfoten draufgelegt

 

Eigenanwendung

  • ist wirklich kühl
  • nach einiger Zeit (1-2h) etwas unangenehm, da die Feuchtigkeit zu spüren ist

 

Fazit: Ich würde sie wieder kaufen, auch wenn meine Hunde sie nicht (wirklich) annehmen - ich fand sie wirklich toll, um die ganz heißen Tage und Nächte erträglicher zu machen :)

 

Anderes Kühlsystem: Es gibt noch ein weiteres Kühlsystem, welches nicht mit Wasser/ Verdunstungskälte funktioniert, sondern mit Druck. Die Idee finde ich super, da damit die Gefahr der Schimmelbildung nicht vorhanden ist - andererseits habe ich die Matte angegriffen, Druck ausgeübt und passiert ist nicht viel. Ev. war der Druck meiner Hand zu gering und/oder man spürt es erst beim Kühlen einer größeren Fläche gut. Diese Matten gibt es von FreshMat und Karlie (Funktionsweise siehe Amazon). Falls wir diese auch testen, gibt es natürlich einen Testbericht! :)

 

04.05.2015 Planet Dog Orbee-Tuff (R) Karotte im Test

Im April haben wir schon die Planet Dog Double Tuff (R) in zwei Größen gekauft - eine ausführliche Review folgt.

Heute hat sich die Planet Dog Orbee-Tuff (R) Karotte zur Testaktion gesellt. Ich suche für Soki ein schadstofffreies Hundekauspielzeug, welches befüllbar ist und leicht auszuschlecken. Der Vorteil der Karotte: die große Öffnung. Ob sie zu lang ist (wie ich befürchte) wird sich morgen beim ersten Ernsteinsatz - also dem Frühstück :) - herausstellen.

 

Hier einmal die Fotos der Erstinspektion durch den Experten :)

 

 

07.05.2015 Update!

Vorgestern Morgen gab es das erste Mal Futter aus der Planet Dog Orbee-Tuff (R) Karotte - aufgrund von Internetproblemen erst heute online.

 

Positiv aufgefallen ist, dass die Planet Dog Karotte einfach zu befüllen war - wie auf den Fotos ersichtlich, ist das Loch recht groß. Ausgestattet mit der mit Leber und Hirse gefüllten Planet Dog Karotte wurde dann feierlich Testdurchlauf Nummer 1 im Garten gestartet! Nach kurzem Beschnuppern hat Soki sich die Karotte genommen. Es war sehr schön zu erkennen, dass ihn das große Loch (einfach auszuschlecken) und das eher weiche Material zur Beschäftigung angeregt haben. Obwohl das Loch so groß ist war er wirklich lange beschäfigt, da die Karotte sehr lang ist. Ganz ohne meine Hilfe hätte er es nicht geschafft alles herauszubekommen (außer er hätte die Karotte kaputt gebissen) - das ist (zumindest bisher) auch das einzige Manko, das ich feststellen konnte.

Die Karotte ist recht groß, die Füllmenge ist in Ordnung, eine ganze Portion geht sich bei uns zwar bei Weitem nicht aus - bevor es aber unhandlich groß wird, ziehe ich hier eindeutig ein mehrfaches Befüllen vor.

 

Es hat mich wirklich sehr gefreut, wie lange Soki sich mit der Planet Dog Karotte beschäftigt hat - er neigt dazu sehr schnell aufzugeben, wenn ihm etwas schwierig erscheint. Er zieht allgemein eher weiche Dinge zum Kauen vor, weswegen wir bisher immer auf Welpenspielsachen zurückgegriffen haben.

25.04.2015 Torgas Kauspaß nun auch bei uns!

Torgas Kauwurzeln gibt es ja doch schon länger - in Deutschland seit 2006 wie ich heute nachgelesen habe! Seit vorgestern nun auch bei uns zu Hause ;) Wieso so zeitverzögert? Als ich das erste Mal von Torgas Kauwurzeln gehört habe, konnte man sie in Wien noch nicht beziehen. Die Kauwurzeln sind auch nicht gerade günstig und zusammen mit den Versandkosten war es mir schlicht zu teuer. Sobald ich von Torgaswurzeln in Wien hörte, habe ich versuche eine zu finden, die unseren Anforderungen entspricht, bis vorgestern erfolglos.

 

Unsere Anforderungen

  • klein (Mathilda kann mit ihren 2,5kg nur ein bestimmtes Gewicht tragen und Soki mag allgemein lieber kleine Kausachen --> aber Vorsicht: Gefahr des Verschluckens! Wer sich nicht sicher ist, ob sein Hund dazu neigt, nimmt lieber eine größere Torgas Wurzel!)
  • eher längliche Form, keinesfalls rund (daran würde Soki nicht kauen)

 

Hier nun unsere Ausbeute:

Mathilda hat die Torgas Kauwurzel gleich einmal ausprobiert und für gut befunden - ich bin gespannt, ob dies so bleibt und auch ob Sokrates den Torgas Kauspaß noch für sich entdeckt. Das hoffe ich jedenfalls sehr: Das Kauen an der Wurzel hat auch einen Zahnreinigungseffekt - Zähneputzen für Hunde quasi :) -, was Soki immer gut gebrauchen kann.

 

Hier geht es zum Händlerverzeichnis für Österreich!

 

 

15.04.2015 Haqihana Lieferung ist angekommen

Päckchen öffnen ist ja immer eine tolle Sache - und erst recht, wenn dann so viele schöne Brustgeschirre zum Vorschein kommen!

 

Vom Haqihana Chocolate Visibility bin ich nach erster Sichtung ganz beeindruckt - dieses habe ich extra zum Testen bestellt. Sichtbarkeit im Dunkeln ist sehr wichtig für die Sicherheit des Hundes und natürlich auch die eigene. Da dieses Geschirr reflektiert, trägt es zu einer deutlich besseren Sichtbarkeit in der Dämmerung und Nacht bei.

Es fühlt sich wie alle Haqihana Geschirre sehr hochwertig an und die Reflektorstreifen sind breiter als gedacht und sehen sehr robust aus. In nächster Zeit wird dieses Geschirr von Sokrates und mir jedenfalls auf Herz und Nieren überprüft! Updates folgen!

 

 

10.04.2015 So schnell zeigt positives und gewaltfreies Training Wirkung!

>Das mag ja alles sein, aber positives und gewaltfreies Training dauert einfach viel zu lange.< Das ist ein Vorwurf mit dem sich das positve/ gewaltfreie/ reward-based Training immer wieder konfrontiert sieht - ein Vorwurf der einfach nicht haltbar ist!

 

Am 07.05.2015 habe ich begonnen mit Soki das Signal "Platz" zu trainieren - bisher erschien mir das (fälschlicherweise) nicht unbedingt als nötig. 5 Indoor (!) Trainingseinheiten später hat er heute Morgen in einer für ihn sehr stressigen Situation (aber mit einer ihm vertrauten Person) das Hinlegen selbstständig (!) als Alternative zum Hochdrehen und in Folge kippen ins Aggressionsverhalten (ohne aktive Intervention meinerseits) im Garten (also Outdoor!) angeboten. Für diese Meisterleistung seinerseits gab es natürlich einen Futter-Jackpot und die allergrößte Freude und Stolz meinerseits :)

 

Fazit: Das waren ein paar Minuten R+ Training! Belohnungsbasiertes Training führt mit einem durchdachten Trainingsplan und bei guter Umsetzung sehr schnell zu tollen Ergebnissen.

© 2015-2016 Seite an Seite - Lara-Maria Nestyak