Silvester - Last Minute Tipps

Silvester mit Hund - Last Minute Tipps

online veröffentlicht: 31.12.2015 Seite an Seite - Leben und Lernen mit Hund, Hundeschule in Wien, (c) Lara-Maria Nestyak

bearbeitet: 30.12.2016 Seite an Seite - Leben und Lernen mit Hund, Hundeschule in Wien, (c) Lara-Maria Nestyak

 

Alle Jahre wieder… versetzt der Jahreswechsel Menschen in Feierlaune, für viele Tiere hingegen ist das Silvesterfest und häufig auch schon die Tage davor der reinste Albtraum. Kaum ein Hund fühlt sich wirklich wohl, manche Hunde haben sogar richtig Angst bis hin zu Panik.

Du musst dir vorstellen, dass die Situation für deinen Hund in keiner Weise kontrollierbar ist, was er auch tut, es wird weiter knallen! Bitte nimm es unbedingt ernst, wenn dein Hund Angst empfindet! Und keine Sorge:

 

Angst wird durch Hilfe (!) der Bezugsperson(en) nicht verstärkt! Stehe deinem Hund unbedingt bei!

Hier ist aber anzumerken, dass Stimmungsübertragung sehr wohl artübergreifend wirkt, d.h.: Wenn du selbst Angst hast, wird sich das auch auf deinen Hund übertragen. In so einem Fall gönne dir am besten das, was dir gut tut und ersuche eine andere Bezugsperson deines Hundes für ihn da zu sein.

 

Hier ein paar Tipps für die Silvesterzeit:

 

Bitte keinesfalls…

  • …den Hund bedrohen.
  • …den Hund bestrafen - bspw. für Lösen in den Innenräumen.
  • …den Hund zum Spaziergang zwingen.
  • …abwarten und hoffen, dass alles von alleine besser wird – Hunde, die Angst vor der Knallerei haben, werden nicht merken, dass „eigentlich nichts passiert“, für diese Hunde passiert ja etwas und zwar etwas ganz Schreckliches!
  • …Hilfe verweigern, z.B. durch ignorieren oder alleine lassen.

 

So kannst du deinem Hund helfen

  • Bleibe bei deinem Hund zu Hause!
  • Wenn dein Hund Kontakt sucht, lasse dies zu – Wichtig: Nicht jeder Hund möchte unbedingt gestreichelt werden, ev. möchte dein Hund nur bei dir liegen!
  • Biete deinem Hund Rückzugsmöglichkeiten!
  • Schließe alle Fenster, lasse die Rollos herunter bzw. schließe die Vorhänge!
  • Sofern d Hund noch Futter annimmt,
    • biete ihm z.B. mit Dosenfutter gefüllte Kongs an. - BEVOR er noch Zeichen von Unwohlsein zeigt!
  • jeder Knall bedeutet einen Kecks bzw. besser gesagt ganz viele ganz besondere Leckerchen - heute darf kalorienmäßig ordentlich über die Stränge geschlagen werden :)
    • Manchen Hunden helfen Hintergrundgeräusche wie Fernseher, Radio (Vorsicht: Zu Mitternacht wird häufig das Feuerwerk übertragen!), Waschmaschine, Geschirrspüler etc.

     

    Ein Tipp noch für nächstes Jahr: Hat dein Hund Angst rate ich dringend zu professioneller Hilfe von einem Verhaltensberater – hole dir diese so früh wie möglich, am besten schon zu Jahresbeginn, damitdu in Ruhe den für deinen Hund erstellten Trainingsplan bearbeiten kannst. Gerne bin ich dir dabei behilflich! Auch für die entspannten Hunde sind Präventivmaßnahmen sinnvoll, du kannst damit aktiv vorbeugen und die Trainingsplanerstellung dauert hierfür nur eine Einzeleinheit!

    Übrigens: Auch 2017 wird wieder ein BUMM - Silvestertraining das wirkt! Seminar stattfinden! Begleite uns auf Facebook um den Termin nicht zu verpassen!

     

     

    Leine deinen Hund unbedingt an!

    Auch wenn dein Hund keine Angst hat, Sicherheit geht immer vor – leider gibt es jedes Jahr um die Silvesterzeit unzählige Suchmeldungen, weil Hunde unzureichend gesichert waren.

    Tipp: Überprüfe die Aktualität deiner Daten bei der/ den Registrierungsstelle/n – die Heimtierdatenbank ist in Österreich verpflichtend, Animal Data in Österreich und Tasso in Deutschland am bekanntesten.

     

     

    Augen auf bei Medikamenten!

    Hier darf ich auf den vorletzten Absatz von Sophie Strodtbecks Artikel aus 2014 hinweisen:

    >Medikamente

    Und hier sind wir an einem ganz wichtigen Punkt: viele Tierärzte verschreiben für Silvester den Wirkstoff Acepromazin (Handelsname zB Sedalin). Acepromazin führt durch seine zentral psychomotorische Hemmung zur verminderten Erregbarkeit und verminderten Motorik mit Erschlaffung der Muskulatur, wobei das Bewusstsein nicht wesentlich beeinträchtigt wird. Im Klartext bedeutet das, dass das Tier zwar alles noch (etwas gedämpft) mitbekommt, sich aber durch die verminderte Motorik nicht mehr „wehren“ kann. Wer auch nur einen Funken Empathie besitzt, kann sich vorstellen, was für eine Hölle das ist! Darum ist es jedes Jahr wieder an der Zeit darüber aufzuklären, dass dieser Wirkstoff für Silvester absolut ungeeignet ist!

    Besser geeignet sind in Fällen starker Geräuschangst an Silvester sogenannte Benzodiazepine, das sind Valium-Derivate. Sie wirken anxiolytisch, das heißt durch eine hemmende Wirkung auf das Limbische System und auf den Hirnstamm, wo Angst entsteht, angstlösend, indem sie die Wirkung des beruhigenden Neurotransmitters GABA im ZNS verstärken. Allerdings gibt es, wie bei jedem Medikament, auch Fälle paradoxer Wirkung, so dass es sinnvoll ist, vor Silvester ohne auf das Tier einwirkende Stressoren einen „Probelauf“ in geringer Dosis zu machen, um auszuschließen, dass das Tier paradox reagiert. Zu den Nebenwirkungen zählen unter anderem „Fressflashs“ und eine Enthemmung, so dass mit dieser Medikamentengruppe bei potentiell aggressiven Tieren vorsichtig umgegangen werden muss. Wenn das aber nicht der Fall ist, rate ich bei Hunden mit massiver Silvesterangst/-panik tatsächlich zur Anwendung von diesen Präparaten. Das Medikament sollte ein paar Tage vor Silvester ein- und ein paar Tage danach wieder ausgeschlichen werden. Zu Anwendung, Kontraindikationen und Dosierungen ist der behandelnde Haustierarzt zu befragen!<

    Quelle: http://strodtbeck.de/blog/node-547dac2578bef.html

     

    Empfehlenswerte Artikel für die besonders Interessierten :)

    Dr. Ute Blascke-Berthold: „Unvermeidlich…Silvester“

    Patricia McConnell, PhD: „Alles halb so schlimm. Warum streichelnde Hände doch gegen Angst wirken“

     

    Ich wünsche dir und deinem Hund/ deinen Hunden einen möglichst entspannten Rutsch ins neue Jahr!

     

     

     

     

     

    © 2015-2016 Seite an Seite - Lara-Maria Nestyak